CVJM Wahlbach

Bibelstunde

 

Am Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. In ihm war das Leben, und das Leben war das Licht der Menschen. (Joh.1, 1 – 4)

So war es auch in Wahlbach vor etwa 140 Jahren: Predigt, Evangelisation mit dem Wort der Bibel, keine eigenen menschlichen Ideen. Man versammelte sich in den Häusern mit und unter der Bibel und zum Gebet.

Das Wort Gottes war die Mitte, bevor sich daraus die Ev. Gemeinschaft bildete, gewirkt durch den Heiligen Geist.

Wie es die Bibel anderer Stelle ausdrückt:

So kommt der Glaube aus der Predigt, das Predigen aber durch das Wort Christi.

(Röm. 10, 17)

Und Jesus spricht:

Selig sind, die Gottes Wort hören und bewahren“. (Luk. 11,28)

Christlicher Glaube ist nie fertig oder vollkommen (siehe Paulus)

Nicht, dass ich's schon ergriffen habe oder schon vollkommen sei; ich jage ihm aber nach, ob ich's wohl ergreifen könnte, weil ich von Christus Jesus ergriffen bin. (Phil. 3,12)

Es geht also auch um das Wachsen in diesem Glauben, wie es Martin Luther zusammengefasst hat: Allein Jesus Christus, allein die Gnade Gottes, allein der Glaube, wie ihn die Bibel lehrt.

Dazu gehört untrennbar die Erkenntnis, das Wissen um den Heilsweg Gottes und sein Wirken vom AT bis zu Jesus Christus im NT (Vergangenheit), um seine Verheißungen für seine Gemeinde (Gegenwart) und um seine Wiederkunft (Zukunft).

Das ist in der Bibel beschrieben. Und das Erweitern dieser Erkenntnis, sich dem auch das Leben verändernden Wirken des lebendigen Herrn Jesus Christus in seinem Wort durch den Heiligen Geist auszusetzen, gehört wie selbstverständlich zum Leben des Christen (zur Nachfolge Jesu). Das ist ihm ein tägliches Anliegen. Und es ist faszinierend, wenn man die Bibel und ihre Botschaft für sich ganz persönlich neu entdeckt, weil sie etwas mit unserem Leben zu tun hat.

Bibellesen ist eine Entdeckungsreise, die erst in Gottes Ewigkeit endet.

So treffen sich Geschwister der Gemeinschaft (nominell ab einem Alter von 50 Jahren) regelmäßig mittwochs abends zu einer Stunde mit und unter dem Wort Gottes, der Bibel.

Seit vielen Jahren werden die zu behandelnden Bibeltexte in einem Plan 4-5 Monate im Voraus gemeinsam festgelegt. Jeder kann sich nach eigenem Wunsch und Bedürfnis auf den Abschnitt des Abends vorbereiten. In der Regel sind es kplt. Bücher der Bibel/Evangelien oder Briefe des AT oder NT, aber auch nach besonderen Themen oder anders strukturiert geordnet.

Ein Teilnehmer bereitet sich für die jeweilige Stunde besonders vor und moderiert das Gespräch. Jede(r) kann sich mit seinen Gedanken einbringen. Darum ist u.a. auch das Hören auf die Gedanken und Erkenntnisse der Geschwister zu dem jeweiligen Text und zu den ganz konkreten Bezügen in den aktuellen Alltag hinein das Wichtige und Schöne der Stunde.

Dabei ist es selbstverständlich, dass oft Jüngere von dem Erfahrungsschatz der Älteren profitieren, aber auch umgekehrt. Es wird echte christliche Gemeinschaft unter dem Wort Gottes spürbar, zum Segen für jede(n) Teilnehmer(in).

Zitat eines Teilnehmers: „Man weiß, dass man etwas verpasst hat, wenn man an einer Stunde nicht teilnehmen konnte.“

Es ist der Wunsch der Teilnehmer(innen), dass sich noch viele, insbesondere auch jüngere Geschwister, der Bedeutung von Bibelkenntnis, Gemeinschaft unter/mit dem Wort Gottes, dem Wirken des Heiligen Geistes durch das Wort, zur Stärkung des Glaubens, auch im praktischen Lebensvollzug, bewusst werden.

Oder, dass ihnen das neu deutlich wird.

Die Bibelstunde ist für jede und jeden offen, alle sind herzlich eingeladen. Es zeigt sich immer wieder, dass gerade in der Vielfältigkeit von Geben und Empfangen auch in dieser Stunde jedem ein besonderer Gewinn zuteil wird.

Wie sagte doch Philippus zu Nathanael? >> „Komm und sieh es!“ (Joh. 1, 46)

 

Die Bibelstunde findet mittwochs um 19.30 Uhr statt.

                                                         Herzliche Einladung!

 

Ansprechpartner
 Hans H. Reichmann
  Kolpingstr. 3, 57299 Burbach
  Telefon: 02736/6710